In den Wohngruppen leben erwachsene Menschen in einem räumlich familiär strukturierten Rahmen. Schwerpunkte unserer Arbeit nach ICF: 1. Lernen und Wissensanwendung 2. Allgemeine Aufgaben und Anforderungen 3. Kommunikation 4. Mobilität 5. Selbstversorgung 6. Häusliches Leben 7. Interpersonelle Interaktionen und Beziehungen 8. Bedeutende Lebensbereiche 9. Gemeinschafts-, soziales und staatsbürgerliches Leben • Gemeinsame Planung und Gestaltung des Lebensraumes im eigenen Wohnraum und den Gemeinschaftsräumen • Hinführen zur eigenverantwortlichen Körper- und Gesundheitspflege • Einüben von lebenspraktischen Fertigkeiten und hauswirtschaftlichen Verrichtungen • Hilfestellung bei der Selbstwahrnehmung, Identitätsfindung und Lebensbewältigung • Auseinandersetzung mit der eigenen Behinderung und mit Vorurteilen Außenstehender • Hilfe bei der Entwicklung einer individuellen Lebensperspektive unter Einbeziehung der gesetzlichen Betreuer und unter Berücksichtigung der Möglichkeiten und Grenzen des Einzelnen, mit dem Ziel der größtmöglichen selbstständigen Lebensqualität • Unterstützung beim Umgang mit Hilfsmitteln und Medien • Unterstützung der nonverbalen Kommunikation und anderer Modelle • Vorbereitung auf Eingliederung in die Werkstatt für behinderte Menschen • Tagesstrukturierende Maßnahmen • Planung und Gestaltung der Freizeit • Bei allen Hilfen sind Rahmenbedingungen erforderlich, die sich an der Normalität der individuellen Lebensführung der Betroffenen, insbesondere der Wahrung ihrer Intimsphäre bis hin zu ihren sexuellen Bedürfnissen orientieren. • Bei dem Wunsch eine Lebenspartnerschaft zu führen, bieten wir Unterstützung.Dies geschieht unter der Voraussetzung von Vermeidung freiheitsentziehender Maßnahmen und Gewaltprävention.